Bricks @nd Friends 2021

In diesem Jahr war der erste Besuch von meiner Frau und mir auf der Bricks @nd Friends in Köln.

Als erstes fiel der ungewöhnliche Ort auf. Eine Halle, ein ehemaliger Hangar, 4-Takt-Hangar genannt. Um dort hin zu kommen führt der Weg von einer Halle davor mit vielen schönen neuen und alten Autos. Vorbei an Restaurants, Shops und Werkstätten und an der Michael Schumacher Privatsammlung. Das Alles allein ist schon eine Reise wert, aber an dem Wochenende sollte das noch mit wunderbaren Lego® MOCs bereichert werden.

75 Aussteller folgten dem Ruf von Initiator und Organisator Jürgen Kropp und trafen Freitag zum Aufbau ein. Vor Ort fanden wir eine Plattform aus Bühnenelementen mit 3m x 4m, auf der wir unsere Mooncity aufbauen konnten. Die Plattform konnte auch mal einen Rempler der Besucher vertragen. Auf Absperrungen wurde verzichtet. Damit gab es freie Sicht auf die Modelle, auch für die kleinen Besucher, die am Samstag und Sonntag zahlreich kamen. Mit leuchteten Augen bestaunten die großen und kleinen Besucher die Exponate und Dioramen und wir standen gerne dabei um die vielen Fragen zu beantworten.

Samstag Abend trafen sich dann die Aussteller zu einem gemeinsamen Essen beim “Italiener” in der Halle nebenan. Jetzt konnten die vielen Gespräche, die wegen Covid19 und der ausgefallenen Ausstellungen nur “online” stattfinden konnten, persönlich geführt und auch neue Kontakte geknüpft werden.

Als nach den beiden Ausstellungstagen am Sonntag die Tore für die Besucher geschlossen wurden, starteten die Abbauarbeiten. Alle Modelle wurden wurde in ihre Verpackungen, Kisten und Kartons verpackt und in die bereitstehenden Autos verladen. Man verabschiedete sich voneinander und ging mit dem Versprechen sich auf der nächsten Ausstellung zu sehen seiner Wege.

Fazit: Für uns war es eine schöne, gelungene Veranstaltung, die viel Freude gemacht hat. Wir konnten uns endlich mal wieder mit Gleichgesinnten austauschen im direkten Beisammensein. Nette Leute haben wir kennen gelernt, Besucher mit einem Lächeln im Gesicht und das alles in einer ungewöhnlichen, aber dennoch sehr schönen Location. Wir kommen wieder!

Nun aber genug geschrieben, hier sind einige Bilder der Modelle und Veranstaltung:


Klick auf die Bilder zum Vergrößern